44 Pfund Schuppi von David

„Hallo zusammen, letztes Wochenende war ich mal wieder an einem privaten Gewässer räubern. Trotz anfangs nicht ganz so guter Laune, einer miesen Erkältung und nicht so ansprechendem Wetter, traute ich mich mit meinem Angelkollegen Lukas ans Wasser.
Bin froh, dass ich diese Entscheidung getroffen habe. In der ersten Nacht munterte mich ein 29,5 pfd Spiegler schon mal gut auf.

10477113_694600177296191_3160554059909657294_o

Als wenn das nicht schon genug wäre, biss um ca. 23 Uhr Samstagabend ein Fisch, von dem ich bisher nur träumen konnte!
Wir beide konnten es nicht glauben als die Waage 44 pfd anzeigte!

Ein Traumfisch, der auch in Zukunft an eine top Session erinnern wird!
Petri meine Freunde!“

by David Blum

Takatoshi Murase und die Niepkuhlenhunter

Unsere Niepkuhlenhunter waren dieses Jahr auch mit Taka unterwegs.
Zur Sushiverkostung gab´s natürlich Wasabi, nicht nur den Wasabi von Lieblingsköder.

(Fotos by Takatoshi Murase Team)

Bis auf ein paar kleine Hechte wurde nicht allzu viel gefangen, jedoch scheinen alle Beteiligten sehr viel Spaß an diesem Angelmeeting gehabt zu haben.

(Fotos by Takatoshi Murase Team)


(Fotos by Takatoshi Murase Team)

Hart erkämpft…

„Momentan steigt und fällt der Pegel fast im täglichen Wechsel. Das unsere Räuber das nicht so prall finden musste ich heute wieder einmal feststellen. Die wenigen Bisse, die man dann bekommt, müssen sitzen, sonst bleibt man Schneider…bei mir war es heute 50/50.
Einen tollen Barsch und einen schönen Zander konnte ich verhaften!“
By Domenic Kniller

Unerwünschte Beifänge

Tja, so ist das nun mal…. Heute gab´s nur Gegenwind und nasse Füße.
Sonntag gab´s nur ´ne Grundel und ´ne Designerjeansals Beifang.
Alle guten Dinge sind drei. Demnächst lächelt mich bestimmt wieder ein netter Zetti an.

Gruß

Kaspersio

P.S.: Wer schreibt bitte „Bushido“ auf ein Pferd?!?

Ob dieser Einkaufswagen der früheren „Plus“-Kette zugeschrieben werden kann, lässt sich nur noch erraten…

Ausdauer wird belohnt!

„Nachdem wir heute morgen 5 Std. Gummifische mit der Jugend-Gruppe in der Niers gebadet haben, ohne auch nur einen Kontakt gehabt zu haben, war ich am Nachmittag nochmal kurz am Rhein.
Hier das gleiche Spiel…2 Std. lang nichts…
Aaaaaber dann kam der erlösende Einschlag!!!

Endlich mal wieder ein guter Zander!
Den Gummi hat er komplett weggeblasen!

Was für ein versöhnlicher Tagesabschluss “

 

By Domenic Kniller

Schneewittchen und die sieben Zwerge

Schneewitchen und die sieben Zwerge.

Nicht ganz… Markus und ich konnten heute am Nederrijn insgesamt 8 Zander und einen Barsch überreden zu beißen.

Er konnte vom Bellyboot aus vier Kollegen landen, ich fünf vom Ufer.
Die Bissfrequenz war erschreckend hoch, wobei es sich bei den Fehlbissen hauptsächlich um kleine Räuber gehandelt haben muss.
Hatten lediglich zwei Zettis die an der 50cm-Marke waren.
Der ersehnte 60cm+ lässt weiterhin auf sich warten.
Am Sonntag wird nochmal attackiert, yuhuuu!

Gruß und viel Petri für´s Wochenende wünschen euch Markus und Kasi


Kurz vor Sonnenaufgang gab´s schon den ersten Zander auf einen Keitech Easy Shiner.
Markus hatte das Bellyboot gerade mal aus dem Kofferaum gehoben, da kam ich schon mit diesem 49er Zander an.

Drei weitere Zander folgten noch auf den Keitech Easy Shiner, wovon einer gerade mit 43cm das Mindestmaß in NL vorzuweise hatte.


Ein Weiterer, mein heutiger Zetti #5, biss auf einen Whisky LK

Nebliger Nederrijn

Markus, Max und ich waren heute am Nederrijn unterwegs, wo zunächst in den ersten Stunden ein extremer Nebel am Morgen diesen typischen Herbstflair mitbrachte.
Jeder von uns konnte Stachelritter an den Haken bekommen.
Während Markus vom Bellyboot vertikal ein paar Zettis überlistet hat, versuchten Max und ich parallel unser Glück vom Ufer und Buhnenköpfen.

Goldener Herbst!

„Gute 8 Std. waren Michi und ich heute bei teilweise strahlendem Sonnenschein am Rhein unterwegs. In den ersten 2 Std. ging erst nichts aber als der Nebel verschwand kamen die ersten Kontakte!
Michi eröffnete den Tag mit einem Baby-Zander in Shadgröße Der wird sicher mal ein Großer
Dann war ich an der Reihe. Nach 2 Fehlbissen hatte ich doch tatsächlich meinen ersten Rhein-Hecht!
Buhne für Buhne folgten weitere Kontakte und auch Fische!
Am Ende hatten wir rund 3 km Rheinufer beackert und wurden mit insgesamt 2x Barschen, 1x Hecht und 4 Zandern belohnt!“

By Domenic Kniller


 

Nederrijn im Oktober

Markus und ich waren heute nochmal am Nederrijn.
Für die Hinfahrt haben wir satte 165 Minuten gebraucht, da fast jeder Deutsche (aus Freiburg, Hochsauerlandkreis etc.) in ganz Holland eine Shoppingtour machen musste.
Somit wurde uns eine kostbare Stunde am Wasser geraubt, die wir ursprünglich eingeplant hatten.
Markus konnte einen schönen 34er Barsch auf den Fox Firehead überlisten, sowie einen kleinen Rapfen auf einen winzigen Wobbler.
Gegen Ende wäre ihm fast noch ein weiterer kapitaler Rapfen auf einen Spinner gesprungen.

Bei mir sah´s bis auf 2-3 Bisse beim Faulenzen mager aus. Vielleicht sollte ich meine Angel-Glücks-Cap mal wieder bei meinem Kollegen abholen, wo ich sie vor einer Woche liegen gelassen hab.


Michi rockt!

Heute morgen war ich mit dem guten Michi wieder einmal an einem niederrheinischen Rheinabschnitt Stachelritter jagen.
Wir fischten ca. eine Stunde in der morgendlichen Dunkelheit.
Erst als die Sonne am Horizont kratzte konnte Michi Bisse verzeichen, vier Köderattacken hatte er insgesamt an diesem Morgen. Ich hingegen hatte lediglich einen Fehlbiss.