Geflecht aus dem Hause Zanderkant

Auf der Suche nach einer hochwertigen Hauptschnur für das aktive Spinnfischen auf Zander, Barsch und Hecht stieß ich auf die neue Zanderkantschnur.
Sie vereint alle mir wichtigen Attribute in sich.

Sehr gute Sichtbarkeit dank der auffällig leuchtorangenen Farbe
Höchste mir bekannte Abriebfestigkeit im Rahmen der Möglichkeit einer geflochtenen Schnur
Maximierte Wurfweite dank einer glatten Öberfläche
Langlebigkeit auch in Bezug auf die Schnurfarbe
Einfaches Handling beim Knoten (Albright Knot)
Bemerkenswerte Tragkraft und Zugfestigkeit

Es handelt sich hierbei um ein japanisches HighTech-Geflecht mit einer 8-fach/PE- Flechtung.

Qualität hat ihren Preis. Mit aktuell 34,90 € / 150 m liegt die Zanderkantschnur im oberen Preissegment.
Doch gerade für Vertikalangler, welche zumeist weniger Abrisse verbuchen, ist diese Schnur durchaus lohnenswert.
Erhältlich ist die Zanderkantschnur in zwei Ausführungen. 0,09 mm und 0,12 mm.
Die abgefertigten Spulen mit jeweils 150 m Schnur sind ideal, um genau eine Spinnrolle mit ihr zu bespulen.
Bei den meisten Rollen bietet es sich an diese vorher mit Monoschnur zu unterfüttern, damit die Wurfweite durch eine zu breite Spulenkante zur Hauptschnur nicht minimiert wird.

Wer sich vom stolzen Preises nicht abschrecken lässt, der wird bereits beim Bespulen der Schnur die Qualität dieser „erfühlen“ können.
Ich habe bisher wenig Vergleichbares in den Händen halten dürfen. Zusammen mit der DAIWA J-Braid X8 (chartreuse) ist die Zanderkantschnur auf meinen SHIMANO-Rollen nicht mehr wegzudenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.